Profil

Die Deutsche Kindermedienstiftung GOLDENER SPATZ

Die Deutsche Kindermedienstiftung GOLDENER SPATZ 
Von 1979 bis 1989 bot das nationale Festival "Goldener Spatz" für Kinderfilme der DDR in Kino und Fernsehen im zweijährlichen Rhythmus Produktionen für die kleinen Zuschauer in sämtlichen Varianten: Spielfilm, Kurzfilm, Serie, Trickfilm, Magazin, Dokumentation oder Show - alles war dabei. Veranstaltet wurde das Festival vom Ministerium für Kultur, vom Staatlichen Komitee für Fernsehen beim Ministerrat, vom Verband der Film- und Fernsehschaffenden der DDR und vom Rat des Bezirkes Gera. Nach der Wiedervereinigung stand die Fortführung in Frage - gemeinhin hatte man im allgemeinen Umbruch "andere Probleme" und die Förderung von medialen Angeboten für Kinder stand nicht unbedingt an der Spitze der Agenda. Letztlich überzeugte die Einzigartigkeit des Festivals, das Film- wie Fernsehbeiträge präsentiert und sich an das breite Publikum und Fachleute gleichermaßen wendet. Das Format sollte erhalten bleiben. 1991 konnte unter der Leitung des Regisseurs Rolf Losansky der erste gesamtdeutsche SPATZ stattfinden. Losansky fühlte sich dabei als "Rangierer" mit der nicht ganz einfachen Aufgabe, den "West-Waggon" an den "Ost-Waggon" anzukoppeln. Um dem Festival eine solide Grundlage und eine langfristige Perspektive zu geben, wurde 1993 von der Stadt Gera, MDR, ZDF und RTL die Stiftung GOLDENER SPATZ ins Leben gerufen. In den folgenden Jahren sind die Thüringer Landesmedienanstalt (TLM), die Mitteldeutsche Medienförderung sowie die Landeshauptstadt Erfurt als Zustifter hinzugekommen. Ab 1996 war Margret Albers Geschäftsführerin der Stiftung und Festivalleiterin. Im Herbst 2016 hat Nicola Jones diese Aufgabe übernommen.


Qualität und Kompetenz
Die Qualität von Medien und die Entwicklung rezeptiver Kompetenz stehen in einem komplementären Verhältnis zueinander. Beides zu unterstützen ist wesentliches Anliegen der Stiftung: Hochwertigen Angeboten eine öffentlichkeitswirksame Plattform zu bieten, Kinder für eine Vielfalt von Formen und Themen zu sensibilisieren und sie auf vielfältige Weise aktiv in das Festivalgeschehen einzubinden - als Juroren, Reporter, die täglich in Radio und Fernsehen berichten, Fernsehmacher, Workshopteilnehmer oder als neugierige Festivalbesucher.


Deutsches Kinder-Medien-Festival GOLDENER SPATZ: Kino-TV-Online
Das Deutsche Kinder-Medien-Festival GOLDENER SPATZ: Kino-TV-Online kann auf eine über 30-jährige Geschichte zurückblicken und hat sich zum größten Festival seiner Art in Deutschland und inzwischen zu dem Treffpunkt für Kindermedien in Deutschland etabliert. Hierbei bietet der GOLDENE SPATZ ein Forum für Vertreter der Film-, Fernseh- und Onlinebranche, Medienexperten, Pädagogen, Journalisten, Politiker und das Zielpublikum. Seit 2008 gewährt das Festival in den Städten Gera und Erfurt jährlich einen umfassenden Überblick über deutschsprachige und co-produzierte Kinderfilm- und -fernsehproduktionen sowie Onlineangebote für Kinder. Präsentiert werden Kino- und Fernsehfilme, Trickfilme, Dokumentar- und Kurzspielfilme, Informations- und Unterhaltungsprogramme sowie Webseiten und Online-Games. Sie alle treten in den Wettbewerb um die begehrten GOLDENEN SPATZEN. Ziel ist es, qualitativ hochwertige und innovative Produktionen zu fördern und auszuzeichnen. Das Besondere ist, dass nach der Meinung der Kinder über das für sie gemachte Programm gefragt wird. Die Hauptpreise, GOLDENE SPATZEN, werden von Kinderjurys verliehen. Insgesamt drei Kinderjurys mit Kindern im Alter von 9 bis 13 Jahren aus dem deutschsprachigen Raum sichten, testen und diskutieren während der Festivalwoche die eingereichten Beiträge und vergeben Preise für die besten Film- und Fernsehbeiträge, das beste Online-Spiel, die überzeugendste Webseite sowie TV-Webseite für Kinder. Weitere Preise vergibt eine Fachjury. Seit 2003 wird das Festival in zwei Städten ausgerichtet. Das Filmprogramm in Gera wird von einem umfangreichen Workshopangebot für Kinder, Pädagogen und Eltern begleitet, während die Vorführungen in Erfurt durch Fachveranstaltungen für Autoren, Produzenten, Programmanbieter und -verwerter ergänzt werden. Darüber hinaus wird im Rahmen des Festivals der SPiXEL verliehen, ein Preis der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) und der Deutschen Kindermedienstiftung GOLDENER SPATZ. Mit dem SPiXEL werden Sendungen und Beiträge ausgezeichnet, die von Kindern im Alter von 8 bis 14 Jahren weitgehend selbstständig produziert wurden und ihre Ideen und Sichtweisen besonders gut wiedergeben.


Der GOLDENE SPATZ - mehr als ein Kinobesuch
Das Festival GOLDENER SPATZ ist mehr als ein einfacher Kinobesuch: Es bietet ein hochklassiges Programm, das nicht nur für Kinder, sondern auch für Schulklassen, Familien und Jugendliche vielseitige Entdeckungen parat hat. Die Besucher erwarten Tage voller Spaß, Spannung und Unterhaltung. Auf dem Programm steht ein spannendes Kinoerlebnis mit aktuellen Beiträgen aus der Film- und Fernsehwelt, Einblicke hinter die Kulissen im Zuge medienpädagogischer Workshops oder ein Ausflug in die virtuelle Welt des Internets in der Online-Lounge. Neben dem Wettbewerb werden mit dem Informationsprogramm auch weitere Filmreihen auf dem Festival angeboten: Kinderfilme, Jugendfilme sowie die Präsentation eines in Vergessenheit geratenen Filmes, der jedoch für das Publikum von heute noch sehr interessant ist. Anschließend kann man mit Darstellern, Produzenten oder Autoren bzw. mit Onlinespezialisten ins Gespräch kommen. Mit etwas Glück lernt man sogar seinen Lieblingsdarsteller aus dem eben gesehenen Film kennen.


SPATZ-Tour
Jedes Jahr im Herbst geht nach dem Deutschen Kinder-Medien-Festival GOLDENER SPATZ eine Auswahl von Preisträgerfilmen auf Tournee quer durch Deutschland. Dabei werden nicht nur prämierte Filme gezeigt, sondern häufig werden die Beiträge auch von einem Autor, Regisseur oder Darsteller begleitet. Die Spatz-Tour bietet Kindern, Schulklassen und Familien noch einmal die Möglichkeit, preisgekrönte qualitätvolle Beiträge des vorangegangenen Festivals zu sehen, sich ein eigenes Bild von den Beiträgen zu machen und mit den Machern ins Gespräch zu kommen.