Sie sind hier:Startseite>Festival>Jurys>MDR Rundfunkrat

Jury des MDR Rundfunkrates

Wir haben die Mitglieder:innen der Jury gebeten, folgende drei Fragen zu beantworten:
FRAGE 1: Wie planen Sie bei der diesjährigen Juryarbeit vorzugehen, welche Punkte sind Ihnen in Bezug auf die Vergabe des Drehbuchpreises wichtig?
FRAGE 2: Wie haben die Herausforderungen der vergangenen zwei Jahre Ihre Arbeit inhaltlich und organisatorisch verändert?
FRAGE 3: Der GOLDENE SPATZ begeht in diesem Jahr seine 30. Ausgabe – was wünschen Sie sich für das Festival in der Zukunft?

Antje Feiks
DIE LINKE Sachsen

FRAGE 1: Da wir den Preis für das beste Drehbuch vergeben, schauen wir, wie die Geschichte der Filme auf- gebaut wurde. Wir suchen nach Filmen, die spannend sind und Kinder begeistern, in denen starke Botschaften zu finden sind. Filme sollte nicht an Klischees kleben, vielleicht auch mit Konventionen brechen, etwas Besonderes sein. Die Herausforderung ist, sich am Ende für einen Film zu entscheiden

FRAGE 2: Dazu kann ich wenig sagen, da ich lediglich bei den letzten beiden GOLDENEN SPATZEN unter Corona-Bedingungen dabei war. Eine kleine Sache viel- leicht: Vor zwei Jahren haben wir als MDR Rundfunkratjury auf Vorschlag von Anna Loth angeregt, dass Buchvorlagen zur Verfügung stehen. Für uns ist spannend, ob die Filme nah an der Vorlage sind oder die Geschichte für den Film entwickelt wurde.

FRAGE 3: Ich wünsche mir, dass das Festival an sich bleibt und dass Gera der zentrale Ort ist, weil das Festival dort seinen Ursprung hat. Mein Eindruck ist, dass die Geraerinnen und Geraer sehr stolz auf “ihr“ Festival sind. Logischerweise wünsche ich mir viele gute Kinder- filme zum Sichten und viele Kinder, die sich für die Mitarbeit in den verschiedenen Jurys interessieren, denn davon lebt der GOLDENE SPATZ ja … dass Kinderjurys die Preise vergeben.

Kai Ostermann,
Koordinator für Bürgerbeteiligung der Stadt Jena

FRAGE 1: Beim GOLDENEN SPATZEN neben den Expert:innen aus der Kinderjury die Beiträge zu bewerten, ist eine tolle Aufgabe. Ich versuche, so analytisch wie möglich vorzugehen und gleichsam die Zeit vollends zu genießen. Deshalb schaue ich auch, wie unterhaltsam ist der Beitrag – dabei ist egal, ob es z.B. eine Komödie oder eine Dokumentation ist. Genauso wichtig ist die Geschichte, die Figuren und das Thema, ob alles altersgemäß umgesetzt ist.

FRAGE 2: Ich durfte die letzten sechs Jahre als MDR Jurymitglied Teil dieses Spatzen-Festival sein. Und um im Bild zu bleiben: Es war in jedem Jahr ein wunderbar bereitetes Nest, in dem ich während der Zeit saß. In den letzten zwei Jahren hat das Festivalteam Herausragendes geleistet, so dass ich unter Einhaltung aller Vorgaben den Aufgaben sehr gut nachgehen konnte. Inhaltlich bin ich gespannt, wie die Beiträge die letzten beiden Jahre reflektieren.

FRAGE 3: Die 30. Ausgabe GOLDENER SPATZ – das ist schon großes Kino und ein Geschenk für alle Menschen, ob groß oder klein. Das Festival mit all den großartigen Menschen, die es die ganzen Jahre möglich gemacht haben und möglich machen, braucht weiterhin die verdiente Wertschätzung, vor allem der Erwachsenen. Die Kinder selbst lieben es. Ich wünsche dem Festival, dass diese Wertschätzung erhalten bleibt.

Steffi Schikor
Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Naumburg

FRAGE 1: Wichtig ist für mich die Frage, wie wird eine Geschichte erzählt, um die Zuschauenden mitzunehmen. Die Filmidee muss gut sein. Und auch, wie die er- zählte Welt, die handelnden Figuren und die Handlungen miteinander harmonieren. Und von großer Bedeutung ist für mich, welche Werte bzw. Grundrechte der Geschichte kommen in der Lebenswirklichkeit von Kindern vor?

FRAGE 2: In der ersten Phase des Lockdowns ist meine Arbeit durch den Wegfall vieler Dienstreisen und Beratungen erholsam heruntergefahren. Die Digitalisierung machte schnelle Fortschritte, so dass der Terminkalender sich schnell wieder füllte und Videokonferenzen den Arbeitsalltag beherrschten. Jetzt freue ich mich, die Menschen in Präsenz wiederzusehen.

FRAGE 3: Der GOLDENE SPATZ ist ein wichtiger Medienpreis, der durch Kinder an Leute vergeben wird, die gute Unterhaltung für Kinder machen. Ich wünsche mir für die Zukunft, dass der GOLDENE SPATZ weiterhin Filmschaffende motiviert, für und mit Kindern Filme zu machen, die nach Moral und Gerechtigkeit fragen und das wertevermittelnd und kindgerecht transportieren.

© Andreas Rentz

Hannah Schweier
Autorin

FRAGE 1: Relevanz: Wie wichtig sind die Geschichten für die Lebensrealität der Kinder? Und können sie diese über ihre Erzählweise erreichen, um die Kinder in dieser Realität mit einem gedanklichen sowie emotionalen Mehrwert zu entlassen? 2) Authentizität vs. Fantasie: Ist das Buch, wenn auch fiktiv und vielleicht auch fantastisch im Kern authentisch? 3) Handwerk: Wie spannend und überraschend, aber auch handwerklich qualitativ ist die Geschichte erzählt?

FRAGE 2: Die vergangenen zwei Jahre haben bei uns allen Spuren hinterlassen. Wahrscheinlich können wir auch erst jetzt langsam die langfristigen Auswirkungen auf unser Zusammenleben absehen. Vor allem die Realität von Kindern wurde sehr stark beeinträchtigt und verändert, in einer Zeit, in der sie noch im Wachstum und Grundbegreifen der Welt sind. Ich bin sehr gespannt, auf welche Art und Weise sich diese neue Wirklichkeit in den Geschichten abbilden wird.

FRAGE 3: Der GOLDENE SPATZ stellt eine großartige und einzigartige Plattform für den deutschen Kinder- und Jugendfilm dar. Ich wünsche dem Festival auf seinem Weg weiterhin viel Glück und natürlich auch gesunde permanente Reflektion und Transformation, denn alles, das sich nicht weiterentwickelt, bleibt stehen. Ich bin zuversichtlich, dass dies dem Festival auch in Zukunft gut gelingen wird, da es gerade durch seine Zielgruppe tief mit dem Puls der Zeit verbunden ist.