Sie sind hier:Startseite>Mitmachen>Kinderjurys gesucht

Kinder an die Macht – Bewerbungsfrist für Kinderjurys beendet!

Beim GOLDENEN SPATZ werden die besten Kino- und TV-Beiträge sowie digitalen Medienangebote für Kinder prämiert. Dabei entscheidet die Zielgruppe selbst: zwei Kinderjurys vergeben die begehrten GOLDENEN SPATZEN 2022. Die Jurykinder sichten, testen und diskutieren während der Festivalwoche die eingereichten Kino- und TV-Beiträge sowie digitalen Medienangebote und überreichen bei der feierlichen Preisverleihung am 3. Juni 2022 die GOLDENEN SPATZEN.

Bis zum 4. Februar konnten sich Film- und Medienfans im Alter von 9 bis 13 Jahren für dieses einzigartige Erlebnis bewerben und Teil des größten Festivals für deutschsprachige Kindermedien werden.

Insgesamt wurden 28 junge Filmfans im Alter von 9 bis 13 Jahren für die Kinderjury Kino-TV und 5 junge Medienkritiker*innen im Alter von 10 bis 12 Jahren für die Kinderjury DIGITAL ausgewählt. Bei über 800 Bewerbungen, die das Spatzen- Büro erreicht haben, war die Auswahl der Jurykinder keine leichte Aufgabe. Für die Kinderjury Kino-TV haben sich insgesamt 738 Kinder beworben. 475 Mädchen und 263 Jungen haben den Bewerbungsbogen ausgefüllt und eine Filmkritik geschrieben. Dabei ist der Anteil der Bewerbungen von Jungen im Vergleich zu den Vorjahren deutlich gestiegen. 76 Bewerbungen gingen um einen Platz in der Kinderjury DIGITAL ein. Alle Bewerbungen wurden von der Auswahlkommission rund um Festivalleiterin Nicola Jones und Projektleiterin Katharina Trautmann gründlich gelesen und diskutiert. Es galt, insgesamt 33 Kinder im Alter von 9 bis 13 Jahren aus Deutschland, Österreich, Südtirol, der Schweiz, der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens, dem Fürstentum Liechtenstein, Luxemburg sowie der deutschen Minderheit in Dänemark auszuwählen.

Das Bundesland Nordrhein-Westfalen verteidigt weiterhin seine Spitzenposition mit 105 Bewerbungen, gefolgt von Thüringen (97), Bayern (73) und Baden-Württemberg (65). Aus dem deutschsprachigen Ausland kamen die meisten Briefe aus Belgien (30).

Zur Bewerbung musste eine selbstverfasste Film- oder Medienkritik beigelegt werden. Insgesamt gingen zu 346 verschiedenen Filmen Bewertungen ein. Die Kinder haben sich mit Kinohits wie „Encanto“ oder „Die Schule der magischen Tiere“ aber auch mit Klassikern wie „Die Feuerzangenbowle“ oder „Die Kinder des Monsieur Mathieu“ auseinandergesetzt. Für den digitalen Wettbewerb wurden u. a. Rezensionen über Plattformen wie YouTube oder Onlinespiele wie Minecraft und Pokémon Go eingereicht.